Diakonie-Krankenhaus Elbingerode

fachlich kompetent - christlich engagiert

fachlich kompetent –
    christlich engagiert

Die DGD-Kliniken sind ein christlicher Klinikverbund, der den einzelnen Patienten als Menschen in den Mittelpunkt seines Handelns stellt und zugleich eine medizinische und pflegerische Versorgung auf höchstem Qualitätsniveau sicherstellt.

www.dgd-kliniken.de

Psychosomatik/Psychotherapie

Allgemeine Information

Im Bereich Psychosomatik und Psychotherapie helfen wir Menschen, ihre Ressourcen zu entdecken und zu nutzen und ihr Leben unter Einbeziehung unabwendbarer Krankheitsfolgen selbst verantwortlich neu zu gestalten. In der Psychosomatischen Medizin werden körperliche und seelische Vorgänge als sich gegenseitig beeinflussend betrachtet. Eine anhaltende Besserung oder gar Heilung ist nur erreichbar, wenn beide Aspekte in ihrem Wechselspiel berücksichtigt werden.
Zu Beginn jeder Behandlung erfolgt eine umfassende Psychodiagnostik. Zunächst möchten wir, dass sich die Patienten in der Therapie emotional stabilisieren. Der Therapeut plant gemeinsam mit dem Patienten eine auf ihn und seine individuelle Situation abgestimmte Behandlung auf der Grundlage bewährter Therapiekonzepte.
Zur begleitenden Diagnostik und Behandlung akut auftretender körperlicher Krankheiten verfügen wir – u. a. durch die angegliederte internistische Abteilung - über umfangreiche diagnostische und labortechnische Möglichkeiten

Unsere Klinik

Das Diakonie-Krankenhaus Elbingerode ist in eine parkähnliche Anlage eingebunden und liegt am Rande des Harzwaldes. Die Abteilung für Psychosomatik und Psychotherapie hat zwei Stationen, auf der 34 Patienten aufgenommen werden können. Zweibettzimmer, Gemeinschaftsküche und Aufenthaltsräume ermöglichen eine familiäre Atmosphäre. Die Nutzung weiterer Räumlichkeiten und Angebote erfolgt im Rahmen der Therapie (z. B. Schwimmhalle, Sporthalle, Kegelbahn, Physiotherapie).

Aufnahme

Aufnahmeplanung via Sekretariat (7-14:45 Uhr)
Telefon: 039454 / 8 26 01

Eine Klinikeinweisung stellt ein niedergelassener Facharzt oder in Ausnahmefällen auch der Hausarzt aus. Richten Sie bitte für Ihre Aufnahme ein persönliches Schreiben an die Chefärztin Frau Dr. Birth mit einer kurzen Schilderung der Problemlage sowie dem Therapieziel, das Sie anstreben. Bitte geben Sie auch Ihre Telefonnummer an. Desweiteren sollte Ihr Facharzt/Hausarzt einen kurzen Brief schreiben.
 
Sofortige Aufnahmen können leider selten erfolgen. Sie müssen in der Regel mit einer Wartezeit von einigen Wochen rechnen. Nach bekannt werden des genauen Aufnahmetermins werden Sie telefonisch bzw. schriftlich von uns informiert.
Die Kosten werden in der Regel von den Krankenkassen übernommen. Die Anreise auf Station ist nur zwischen 8 und 10 Uhr möglich, um den Ablauf der Aufnahme zu gewährleisten.
Eine Behandlung ist nicht möglich bei akuten Psychosen, akuter Suizidalität sowie akuter Alkohol-  oder Drogenabhängigkeit (Hilfe bietet hierbei unser Suchtmedizinisches Zentrum).

zur Startseite Druckversion anzeigen nach oben kontrastreiche Ansicht