Diakonie-Krankenhaus Elbingerode

fachlich kompetent - christlich engagiert

fachlich kompetent –
    christlich engagiert

Die DGD-Kliniken sind ein christlicher Klinikverbund, der den einzelnen Patienten als Menschen in den Mittelpunkt seines Handelns stellt und zugleich eine medizinische und pflegerische Versorgung auf höchstem Qualitätsniveau sicherstellt.

www.dgd-kliniken.de

Praxis für Ergotherapie

Allgemeine Informationen

Unser Team der Praxis für  Ergotherapie des Diakonie-Krankenhauses Harz GmbH bietet Ihnen ein umfassendes und fachgerechtes  Angebot. Wir, speziell geschulte Ergotherapeuten, verfolgen das Ziel, den Betroffenen bei der Wiederherstellung und Verbesserung seiner Fähigkeiten und Fertigkeiten und der Vergrößerung der Lebensqualität zu unterstützen.

Wir behandeln Erwachsene, Jugendliche, Kinder und Säuglinge bei ärztlicher Verordnung in Einzel- oder  Gruppentherapie nach terminlicher Vereinbarung. Auch privat bezahlte Behandlungen sind möglich.

Die ergotherapeutischen Behandlungen finden nach Absprache in unseren Praxisräumen statt. Sollten Sie nicht zu uns kommen können, führen wir auch gern Hausbesuche oder Therapien  in sozialen Einrichtungen (Tagespflege, Senioren- oder Pflegeheim, ...) durch.

Die Dokumentation des Behandlungsverlaufes wird dem behandelnden Arzt überstellt. Spezielle Dokumentationen z. B. bezüglich der Alltagsleistungen, Arbeitsfähigkeit in Ergänzung von Gutachten usw. werden auf Anfrage erstellt.

Bereiche

Unsere Behandlungsschwerpunkte sind:

  • Neurologie (Nervenheilkunde)
  • Pädiatrie (Kinderheilkunde)
  • Geriatrie (Altersheilkunde)
  • Orthopädie, Rheumatologie, Traumatologie
  • Psychiatrie (Seelenheilkunde)

Neurologie

Im Bereich  der Neurologie werden vor allem die Erkrankungen des zentralen Nervensystems, also des Rückenmarks und des Gehirns, behandelt, so unter anderem:

  • Schlaganfall
  • Schädel- Hirn- Verletzungen
  • Rückenmarksverletzungen und -erkrankungen
  • Morbus Parkinson
  • Multiple Sklerose
  • Polyneuropathie
  • u.a.

Durch den Einsatz verschiedener Medien und Therapiemittel wollen wir, den in der Regel sehr komplexen, Störungsbildern entgegenwirken und eine bestmögliche Verbesserung der Lebensqualität erlangen.  Dies geschieht unter anderem durch:

  • Greiffunktionen und Feinmotorik der Hände trainieren
  • Verbesserung der Bewegungsabläufe und Mobilität
  • Wasch-, Anzieh- und Esstraining
  • durch Hirnleistungstraining (auch computergestützt möglich) die Konzentration, Merkfähigkeit und Orientierung verbessern
  • den Gebrauch von Hilfsmitteln trainieren,  Patienten bzw. ihre Angehörigen bei der Anschaffung der Hilfsmittel und Anpassung des Wohnumfeldes beraten
  • die Aufnahme und Verarbeitung von Sinnesreizen anregen

Pädiatrie

Säuglinge, Kinder und Jugendliche durchleben auf ihrem Weg zum Erwachsenen viele Entwicklungsschritte. Hierbei handelt es sich um besondere Herausforderungen, bei denen sich nicht alle dem Alter entsprechend entwickeln.
Ergotherapie ist bei allen Säuglingen, Kindern und Jugendlichen indiziert, deren Entwicklung zu selbständigen, handlungsfähigen Erwachsenen eingeschränkt bzw. behindert ist, z.B. durch:

  • Störung der Bewegungsabläufe infolge einer Schädigung im Zentralen Nervensystem
  • Störung der Bewegungsabläufe im Zusammenhang mit Wahrnehmungsdefiziten (Koordinationsstörung, Sensorische Integrationsstörung, Dyspraxie)
  • Störungen der Wahrnehmungsfähigkeit und -verarbeitung (sensorische Integrationsstörungen)
  • Teilleistungsstörung (Lesen, Schreiben, Rechnen)
  • Grob- und feinmotorische Defizite (auch der Schreibmotorik)
  • Aufmerksamkeits- und Konzentrationsdefizite
  • ADS und ADHS
  • Störungen in der Sozialentwicklung, Kommunikationsfähigkeit
  • Psychische Erkrankungen, z.B. frühkindlicher Autismus, Verhaltensstörungen
  • Ess-Störungen bei Säuglingen
  • Sinnesbehinderungen  z.B. Taubheit, Blindheit

Hierbei ist die enge Zusammenarbeit und Abstimmung mit Schule, Kindergarten und anderen Therapiedisziplinen, vor allem aber der Eltern, ein wichtiges Merkmal unserer Arbeit.

Geriatrie

Der Arbeitsbereich der Ergotherapie in der Geriatrie ist auf die im Alter körperlichen, geistigen und psychisch zunehmenden Einschränkungen ausgerichtet. Hierbei gehen wir durch gezielte therapeutische Angebote auf die Bedürfnisse und Wünsche der Menschen in ihrer aktuellen Lebenssituation ein. Darüber hinaus bieten wir Unterstützung bei der Hilfsmittelversorgung an. Häufig auftretende  Einschränkungen sind z.B.:

  • Alzheimer / Demenz
  • Abnahme der körperlichen, geistigen und psychosozialen Fähigkeiten
  • Mehrfacherkrankungen (Multimorbidität)
  • Schlaganfall
  • Nachlassen der Funktionen der Sinnesorgane (Sehen, Hören…)
  • Verlust von Partner, Wohnung / Wohnumfeld, materiellen Werten, Selbstbestimmung und Eigenverantwortung, usw.
  • Tumorerkrankungen
  • Essstörungen
  • Angsterkrankungen/ Depressionen

Unsere Arbeit als Ergotherapeut ist sowohl in Tageskliniken, Tagesheimen, Altersheimen, Altenpflegeheimen, in unseren Praxisräumen, als auch Zuhause möglich. Die Ergotherapie findet je nach Indikation, den Zielen und individuellen Bedingungen einzeln oder auch in Gruppen statt. Dies geschieht unter dem Gesichtspunkt einer individuell angepassten Zielstellung, wie:

  • Förderung der motorisch-funktionellen Fähigkeiten, Erhaltung der Grundmobilität und der Geschicklichkeit
  • Aktivierung und Förderung geistig kognitiver und neuropsychologischer Fähigkeiten
  • Selbsthilfetraining zur Erhaltung größtmöglicher Selbständigkeit, vor allem in den Bereichen Essen und Trinken, Körperpflege und Bekleidung, Fortbewegung und Kommunikation, inkl. Beratung der Angehörigen, Hilfen zur Anpassung des Wohnumfeldes und Versorgung mit den notwendigen Hilfsmitteln
  • Erhaltung der Kontaktfähigkeit, Kommunikation und Orientierung
  • Psychische Stabilisierung und Hilfestellung zur Verarbeitung veränderter Lebensumstände und von Verlusten

Orthopädie, Rheumatologie, Traumatologie

Unser Team in der Ergotherapie behandelt im Bereich der Orthopädie, Traumatologie, Rheumatologie Menschen mit Störungen des Bewegungsapparates, also z.B. bei:

  • Verletzungen oder Erkrankungen der Knochen, Muskeln und Sehnen und Nerven im Schulter-, Arm- und Handbereich
  • Lähmungen von Nerven vor allem im Bereich der Arme, Hände und des Rumpfes
  • Abnutzungserscheinungen und Erkrankungen der Wirbelsäule und anderer großer Gelenke (Schulter, Hüfte oder Knie)
  • Entzündlichen und degenerativen Gelenkerkrankungen, wie Arthrose oder andere rheumatische Erkrankungen
  • Amputationen
  • Angeborenen Fehlbildungen des Rumpfes, der Arme und Hände

Eine ergotherapeutische Behandlung in dem Bereich der Orthopädie, Traumatologie und Rheumatologie hat zur Zielstellung die Erlangung der größtmöglichen Selbstständigkeit und Lebensqualität. Dies wird erreicht durch:

  • Übungen zur Beweglichkeit, Muskelkraft, Ausdauer, Belastbarkeit und Sensibilität
  • Training von Alltagsaktivitäten im Hinblick auf die persönlichen, häuslichen und beruflichen Anforderungen
  • Training der Geschicklichkeit und Koordination der Hände und Finger; ggf. umtrainieren der Gebrauchshand / Händigkeit
  • Beratung bezüglich geeigneter Hilfsmittel und Änderungen im Wohnumfeld, ggf. Herstellung und Anpassung von Hilfsmitteln
  • Abhärtung von Amputationsstümpfen und Training mit der Prothese
  • Beratung und Training zum Gelenkschutz

Ist eine volle Wiederherstellung der körperlichen Leistungen nicht mehr möglich, lernt der Patient in der Ergotherapie, diese mit Hilfe von veränderten Verhaltensweisen und Arbeitsabläufen, speziellen Hilfsmitteln, Veränderungen in seinem Wohnumfeld, auszugleichen.

Psychiatrie

Unser Team der  Ergotherapie behandelt im Bereich der Psychiatrie Patienten aller Altersstufen mit psychosomatischen, neurotischen, psychotischen Störungen und Suchterkrankungen. So findet unsere Arbeit Anwendung bei Krankheitsbildern wie unter anderem:

  • Psychische Störungen im Kindes- und Jugendalter
  • Neurotische Störungen
  • Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen
  • Depressionen
  • Essstörungen und Schlafstörungen
  • Demenz und hirnorganisches Psychosyndrom
  • Borderline-Persönlichkeitsstörung
  • Suchterkrankungen (Drogen-, Alkohol-, Spiel-, Medikamentensucht)

Die Behandlung durch den Bereich der Ergotherapie hat zur Zielstellung die Verbesserung, Entwicklung und den Erhalt von:

  • Psychischen Grundleistungsfunktionen wie Antrieb, Motivation, Belastbarkeit, Ausdauer, Flexibilität und Selbstständigkeit in der Tagesstrukturierung
  • Körperwahrnehmung und Wahrnehmungsverarbeitung
  • Situationsgerechtem Verhalten, sozioemotionalen Kompetenzen und Interaktionsfähigkeit
  • Realitätsbezogenheit von Selbst- und Fremdwahrnehmung
  • Psychischer Stabilität und von Selbstvertrauen
  • Eigenständiger Lebensführung und Grundarbeitsfähigkeit

Unsere Leistungen und Qualifizierungen

  • Sensorische Integrationstherapie (SI-Therapie)
  • Neurofunktionstherapie
  • Wahrnehmungsförderung
  • Konzentrations- und Aufmerksamkeitstraining
  • Computergestütztes Hirnleistungstraining mit `RehaCom`
  • Dyskalkulie befunden und behandeln
  • Bewegungsübungen nach Bobath (z.B. nach Schlaganfall)
  • Muskuläre Hypotonie im Säuglings und Kleinkindalter
  • Mund-, Ess- und Trinktherapie im Säuglins- und Kleinkindalter
  • Angehörigengespräche

Unser Team von Ergotherapeuten ist stets darum bemüht sein Fachwissen zu erweitern und sich weiter zu qualifizieren.

Öffnungszeiten und Lage

Unsere Praxisräume befinden sich im Dachgeschoss des Diakonie-Krankenhauses Harz GmbH in Elbingerode. (Vom zentralen Parkplatz aus den Eingang auf der linken Seite nehmen und mit dem Fahrstuhl auf die 4. Etage fahren. Gern können Sie auch an der Rezeption unten nach dem Weg fragen.)

Schauen Sie doch mal bei uns vorbei, wir beraten Sie gerne.
Oder rufen Sie uns an unter: 03 94 54 / 8 26 60.

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 08.00 Uhr – 18.00 Uhr

zur Startseite Druckversion anzeigen nach oben kontrastreiche Ansicht